This site in English

...

REMPLI - Frequently Asked Questions

Power-line Communication


PLC Technologie wurde in letzter Zeit aufgrund elektromagnetischer Störungen häufig kritisiert. Wie behandelt REMPLI diese Thematik?
Die PLC in REMPLI verwendet das Frequenzband von 9 bis 148,5 kHz (CENELEC) oder 9 bis 500 kHz (FCC part 15). Die Wellenausbreitung dieser Frequenzbänder ist viel geringer als im Frequenzband von 1,5 bis 30 MHz, das für Breitband PLC verwendet wird. In diesen Frequenzbändern sind keine Konflikte mit Funksystemen bekannt.

Wie ist die Vorschriftensituation um diese Technologie zu nutzen?
In ganz Europa und in den meisten Ländern der Welt gibt es Rechtsverordnungen, die den Einsatz des REMPLI Systems erlauben.

Warum verwendet man nicht Breitband PLC?
Breitband PLC wurde für Datenübertragungsdienstleistungen wie Internetverkehr und Voice over IP entwickelt. Die Kommunikationsstruktur ist äußerst ineffektiv um Messdaten und Automatisierungskommandos zu transportieren. Das paßt nicht mit den Anforderungen eines Energieversorgungsunternehmens an Automatisierung zusammen. Das REMPLI System beabsichtigt diese verschiedenen echtzeitkritischen Anwendungen zu unterstützen. Zusätzlich reduzieren die höheren Frequenzbänder der Breitband PLC die maximale Distanz und die Zuverlässigkeit der Kommunikation. Dadurch werden mehr Repeater benötigt um eine komplette Flächendeckung zu erreichen. Die Businesspläne für Breitband PLC sind so berechnet, dass 10% aller Haushalte verbunden sind; die meisten Haushalte sind nicht verbunden und die Systeme sind nicht dafür ausgelegt hunderte von Teilnehmer zu verbinden.

Ist es möglich REMPLI und Breitband PLC im gleichen Versorgungsnetz zu verwenden?
Gewiß. Aufgrund der verschiedenen Frequenzbänder sollte es kein Problem geben, beide Systeme parallel im gleichen Versorgungsnetz zu verwenden.

Was ist eigentlich PLC?
Power-Line Communication (PLC) ist die Übertragung von Daten über das existierende Stromversorgungsnetz. Verschiedene Typen des Systems sind bekannt. Schmalband PLC Systeme verwenden Frequenzen unter 500 kHz und arbeiten seit mehreren Jahrzehnten ohne Probleme mit elektromagnetischer Strahlung. REMPLI entwickelt ein neues PLC System für diese Frequenzen mit wesentlich verbesserter Performance auf den bestehenden Systemen.
Breitband PLC verwendet Frequenzen zwischen 1,5 und 30 MHz. Die Datenraten sind höher, aber die Abdeckung und die Zuverlässigkeit sind geringer. Probleme mit elektromagnetischer Strahlung in Zusammenhang mit PLC verweisen immer auf Breitband PLC und nicht auf Schmalband PLC.

Kann die PLC, die bei REMPLI verwendet wird, mein Funknetzwerk oder meinen Kurzwellenradiofunk stören?
Funknetzwerke verwenden viel höhere Frequenzbänder und werden nicht von PLC gestört. Kurzwellenradios verwenden die gleichen Frequenzen wie Breitband PLC und somit sind Störungen für Kurzwellenradios möglich. Das Schmalband PLC System, welches für REMPLI verwendet wird, verwendet viel geringere Frequenzen; deshalb werden mögliche Störungen von Kurzwellen- und Mittelwellenradios (AM) ausgeschloßen.

Welche Datenraten werden erwartet?
Die Ansprüche an REMPLI definieren sich über Zuverlässigkeit, Echtzeit, Redundanz und Dauer von Übertragungsaufgaben. Um diesen Ansprüchen zu genügen ist das System auf kleine, unabhängige Pakete zu vielen Teilnehmern in einem Netzwerk und nicht auf maximale Datenrate bei Punkt-zu-Punkt Verbindung optimiert. Die maximal bemessene Datenrate des Chipsatzes beträgt 500 kbps; Das ist die "offene" Bandbreite, die für alle Arten der Kommunikation (Netzwerkkontrollnachrichten, Datenkontrollsummen, Wiederholungen, Fehlermeldungen) vorhanden ist. Die verfügbare Bandbreite für Anwendungsnutzdaten wird deshalb unter diesem Wert sein.

Projektübersicht

FAQs
Inhaltsübersicht


Downloads

  © Copyright iAd GmbH Seitenanfang | Diese Seite drucken | Datenschutzerklärung | Impressum